Stadtverwaltung träumt vom Immobilien-Imperium

Bürgerinitiative zum Erhalt der geschützten Landschaft zwischen Moitzfeld und Herkenrath

400haWer die Verlautbarungen der Stadtverwaltung zum Thema Flächennutzungsplan in den letzten Monaten verfolgt hat, wird festgestellt habe, dass neben den wahnwitzigen 55 Hektar neuen Gewerbeflächen nun auch riesige Neubaugebiete gefordert werden. In Summe hat der FNP-Ausschuss der Stadtverwaltung einen Freibrief erteilt, bis zu ca. 400 Hektar (das wären 4 QuadratKILOmeter!) neue Flächen auszuweisen. Was das für Bergisch Gladbach bedeuten würde, zeigt die Grafik oben links: Die neu zu erschließende Fläche wäre fast so groß wie der Lerbacher Wald / Hardt. Angesichts der schwierigen Geographie in Bergisch Gladbach, die eine Erschließung vieler Flächen direkt ausschließt, ist damit vollkommen klar, dass die Verwaltung versucht, sämtliche auch nur ansatzweise geeignete Flächen für eine Bebauung auszuweisen.

Während bei den Gewerbegebieten immer schon klar war, dass dahinter der Wunsch steht, diese Flächen über den Stadtentwicklungsbetrieb möglichst gewinnbringend (für den Stadtentwicklungsbetrieb und die „befreundeten“ Projektentwickler) zu Geld zu machen, stellt sich die Frage, warum die…

View original post 267 more words

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s